Kleedorfer Bergkönig
 
 


play video
 
Der „Kleedorfer Bergkönig“ war ursprünglich eine Fahrrad-Runde um Kleedorf. Ein Start in Pommelsbrunn bietet aber bessere Parkmöglichkeiten und S-Bahn-Anschluss. Obendrein lässt sich von dort die Strecke in eine Nord- und eine Südrunde teilen, wie beim 1000 hm Weg, der ebenfalls in Pommelsbrunn startet.
 
Zur Nordrunde folgt man kurz dem Radweg nach Hohenstadt, von dort geht es dann bergauf über Klein- und Großviehberg nach Kleedorf. Nach kurzer Fahrt im Sittenbachtal führt die Strecke über den Berg nach Siegersdorf und sofort danach über den Rothenberg nach Schnaittach. Spätestens jetzt kennt man die Merkmale dieser Tour: Kleine Nebenstraßen mit wenig Verkehr, vielen Anstiegen und flotten Abfahrten.
 
So führt der Bergkönig weiter über Osternohe und Algersdorf zum Hohenstein, dem Wahrzeichen des Landkreises. Von dort hinunter ins Pegnitztal und drüben hinauf nach Hartenstein, anschließend kurvig und wellig über fränkische Kuppen, dann kurz an der Pegnitz entlang und bei Vorra hinüber ins Hirschbachtal. Dann noch einmal über den Berg nach Pommelsbrunn, am Parkplatz vorbei, zur Südrunde.
 
Durch Arzlohe und Stallbaum verläuft der Bergkönig auf dem Höhenrücken nach Mittelburg, dann hinab nach Thalheim und gleich wieder weit hinauf nach Wettersberg. Es folgt ein Abstecher ins Kainsbachtal, dann führt die Strecke über Breitenbrunn ins Hammerbachtal bis Kucha. Von dort über Klingenhof ein kleines Stück über den Albrand hinaus nach Weißenbrunn, aber gleich wieder zurück über den Entenberg nach Engeltal und hoch zum Deckersberg. Ab dort rollt es dann hinunter nach Happurg und weiter die letzten Meter auf dem Radweg zurück nach Pommelsbrunn.
 
Der Bergkönig lässt sich schon fahren wenn die Mountainbike-Strecken der Region noch nass sind oder unter Schnee liegen. Am besten eignet sich ein straßentaugliches Mountainbike oder ein Rennrad mit Berg-Übersetzung. Die Strecke lässt sich nach Belieben verkürzen. Unterwegs lauern zahlreiche Ablenkungen durch beste fränkische Küche, hausgemachte Kuchen, feinen Kaffee und gemütliche Biergärten.
 
ca. 110 km / 2500 hm
Kamera: Manfred Eder
Video: Horst Fürsattel
 
Alle Angaben ohne Gewähr. Die Nutzung der Informationen erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Keine Haftung für Schäden im Zusammenhang mit diesem Video.
© 2020

 
Mythen und Gerüchte
[ myths and rumours ]

 
Impressum     Datenschutz